Ein vertrauenswürdiges Bestattungsunternehmen beauftragen

Warum wählen immer mehr Menschen für sich eine Feuerbestattung?

Insgesamt bieten Feuerbestattungen viele Vorteile im Vergleich zu traditionellen Erdbestattungen und sind deshalb für immer mehr Menschen eine attraktive Alternative. Sie bieten die Möglichkeit, die Bestattung individuell zu gestalten, sind umweltfreundlich und bieten Entscheidungsmöglichkeiten in Bezug auf die Verwendung der Asche. All diese Faktoren tragen dazu bei, dass Feuerbestattungen immer beliebter werden. Eine Feuerbestattung, auch als Einäscherung bezeichnet, ist eine Art der Bestattung, bei der die sterblichen Überreste eines Verstorbenen mittels Feuer eingeäschert werden. mehr lesen 

Was braucht der Bestatter für eine Ausbildung?

Eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung zum Bestatter ist mehr denn je gefragt. Die Hinterbliebenen wollen heutzutage keine einfache, auf den Sargverkauf ausgerichtete Beerdigung. Die Verantwortlichkeiten einer Bestattungsfachkraft variieren. Bestattungsunternehmen erbringen umfassende Dienstleistungen zum Thema Beratung und Betreuung der Angehörigen, Versorgung des Verstorbenen, Organisation der Beerdigung sowie Details zu rechtlichen, sozialen und technischen Fragen rund um Tod, Trauer und Bestattung. Bestattungsangebote erfordern Beratungs- und Unterstützungskompetenzen im Vorsorgegespräch. Voraussetzungen zur Ausbildung Theoretisch ist kein Abschluss mit Hochschulreife zur Ausbildung notwendig. mehr lesen 

Das Bestattungsinstitut – eine wichtige Unterstützung im Trauerfall

Sobald ein geliebter Mensch die Erde verlassen hat, kommt das Bestattungsinstitut ins Spiel. Es dient als wichtige Stütze, bei allen Formalitäten und Vorgehensweisen rund um den Trauerfall. Wenn der Tod zu Hause eingetreten ist, dann informiert entweder der gerufene Arzt, der die Sterbeurkunde ausstellen muss oder der Hinterbliebene das Institut an. Befindet sich der Verstorbene beispielsweise in einem Krankenhaus, so wird diese Aufgabe von dem Personal übernommen.   Oft ist man nach einem Todesfall in der Familie mit der nicht alltäglichen Situation und den Emotionen, die aufkommen überfordert, daher übernimmt ein Bestattungsinstitut sehr viele wichtige Aufgaben. mehr lesen 

Bestatter, ein historischer Beruf mit Tradition

Bestattungen gibt es so lange, wie es den Menschen gibt, jedoch übernahmen zur damaligen Zeit meist Familienangehörige die Beisetzung. Etwa ab dem 19. Jahrhundert gab es die ersten kommerziellen Unternehmen und seit 2003 zählt der Bestatter, formell die Bestattungsfachkraft, zu den anerkannten Lehrberufen und ist somit ein erstaunlich junger Beruf. Bestattungen und Bestatterleistungen haben sich im Laufe der Zeit sehr stark verändert und verbessert. Wenn ein Angehöriger verstirbt, so kann man heutzutage vielfältigste Aufgaben vertrauensvoll in die Hände einer Bestattungsfachkraft übergeben. mehr lesen 

Bestattungsinstitut - welche Aufgaben werden übernommen?

Die Kontaktaufnahme mit einem Bestattungsinstitut geschieht in der Regel aus einem bestimmten Grund. Das Bestattungsinstitut ist im Falle eines Todes die erste Anlaufstelle für die Angehörigen. Daher ist Seriosität und Taktgefühl auf Seiten des Bestatters an oberster Stelle. Und das ist in der Regel auch gegeben, denn Bestatter lernen in ihrer Ausbildung, wie sie mit Angehörigen eines Todesfalls umzugehen haben. Welche Aufgaben außerdem, unter die eines Bestatters fallen und wie ein solches Institut bei jeglicher Planung hilft, erfahren Sie im folgenden Teil. mehr lesen